Aurel Bantzer

Aurel Bantzer hat schon immer Geschichten geschrieben, und sehr bald auch (mit seiner ersten hi-8-Kamera) verfilmt. Über ein Berliner Kulturwissenschafts-Studium und eine dänische Filmschule kam er zur Drehbuchklasse der HMS, ("damals noch Filmstudium Hark Bohm", er war der letzte Jahrgang). Sein Plan war, erst einmal das Drehbuchschreiben von der Pike auf zu lernen, um dann später als Regisseur zu wissen, wovon er redet. Der Plan geht soweit gut auf: 10 Jahre hat er nun als Autor fürs TV und Kino geschrieben, sowohl in Deutschland als auch in Frankreich (Kafka-Adaption) und den USA (Biopic). 

Aktuell arbeitet Aurel Bantzer an 2 Kinoprojekten, die in Hamburg gefördert wurden ("About Müller" und "Wenn die Sonne untergeht"). 
Außerdem bereitet er (nach 3 Kurzfilmen, die u.a. in Saarbrücken/Max Ophüls liefen) für 2014 in Zusammenarbeit mit einer Schweizer Produktion sein Regie-Debut vor.

Kontakt:
mail(at)aurelbantzer.net 
www.aurelbantzer.net

  • Vita

    Vita

    Ausbildung

    • 2jähriges Drehbuchstudium an der HMS Hamburg, (ehem. „Filmstudium Hamburg“ / Hark Bohm) Hauptdozent: Autor Dr. Rainer Berg. Schwerpunkte: Figuren- und Stoffentwicklung, Dramaturgie & Struktur, Dialog, Teamarbeit. Abschluss mit Auszeichnung, April 2002
    • Filmregie-Studium am European Film College, Dänemark, 1998-99
    • Studium, der Kulturwissenschaft, Musikwissenschaft und Ethnologie an der Humboldt Uni Berlin + Freie Uni Berlin 
    • Abitur Waldorfschule Nienstedteen (HH)


    Schwerpunkte

    • Stoffentwicklung, Teamwork, Adaptionen. Exposés, Treatments, Drehbücher für Kino und TV, Spielfilm und Serien- (Küstenwache, Tatort Schweiz, Doctor´s Diary, SOKO, Grosstadtrevier, 3 neue Serienkonzepte); Genres: Romantic Comedy, Krimi, Drama, Thriller
    • Drehbuch – Workshops zu div. Themen (Adaption, 8-Sequenzen, Systemstellen uvm)

  • Filmographie

    Filmographie

    2012

    „Wenn die Sonne untergeht“ – Kinofilm / roadmovie drama, © skalar film prod., gefördert von der FFHH Hamburg

    „About Müller“ – Kinofilm / Tragikomödie; © brave new work prod.; gefördert von der FFHH Hamburg

    Team Dinner – Kurzfilm (15´) , @ spleen films. Drama * Buch + Regie

    Familiensache – Tragikomödie, 90 min.   
    In Entwicklg. mit  Kaminski-Stiehm Film, Berlin  *Buch + Regie


    2011

    „Bericht an eine Akademie“ - Adaption der Kafka-Erzählung in Zusammenarbeit mit         Hanna Schygulla / Contis Prod./ CNC, Paris

    „Tatort - Doping“ - Drehbuch für einen Schweizer Tatort /  HESSE-GREUTERT, Zürich

    „Maja Falk“ – Krimi-Serienkonzept mit Alban Rehnitz / HOFMANN + VOGES   * Autor

    „Cybercops“ – Serienkonzept für Pro7 / Signed Media / C-Films, Hamburg & Zürich

    „Billyboy B2“  - Werbespot Spec,                                                                    * Regie


    2010/11

    „Riding High“ – Snowboard-Komödie, Hessegreutert, Zürich


    2010

    „Küstenwache“ - Serienfolge „Tödliches Spiel“ , OPAL FILM für ZDF

    „Antihelden“   - schweizer Episodenfilm über Zürichs Langstrasse, Kinoprojekt  mit scriptproducers / hessegreutert

    „Das Angebot meines Lebens“ - TV-movie, romantic comedy, in Entwicklung mit Produzentin Susanne Ottersbach für DEGETO Sat1


    2009 

    Serienpitches und Dialogproben für „Doctor´s Diary“

    „Küstenwache“& 2 Serienkonzepte („Pias Berlin & „Bundespolizei“)
    Serienfolgen „Bitterer Verdacht“ / „Der Spieler“, OPAL FILM für ZDF

    „Magic Days“ - english youth drama, developed with London´s BOROUGH PICTURE COMPANY / Angeli Mc Farlande, Nina Schermer

    Rita Atria – ein Mädchen gegen die Mafia“ - Adaption einer sizilianischen Biografie. Kinoprojekt mit Kilian Riedhof (Regie)

    „The Other Side“ – Doku über Diskriminierung auf Billigflagge-Schiffen (spec project)


    2008

    „Manni sieht rot“ 
    TV-Movie, Krimi, HOFMANN & VOGES / entwickelt mit Rima Schmidt

    „Lisa und der Vollidiot“ – Kinderfilm, in Entwicklung


    2007

    „Pia tanzt ab!“
    TV-Movie, Dramedy, SONY PICTURES für RTL

    „Nachtblüten“ -  Adaption eines englischen Krimiromans, mit Krystian Martinek für die BAVARIA / Bea Schmidt 

    „Blutsbande“ – El Verdugo - Adaption einer Balzac-Novelle
    Kinofilm, Thrillerdrama mit  WÜSTE-FILM  BERLIN / Yildiz Oezcan


    2006

    „Yes I am“ 
    Musik-Dokumentarfilm, Regie: Sven Halfar, für FILM TANK Hamburg


    2002

    „Alles anders“  
    Abschlussfim FILMSTUDIUM HAMBURG, mehrfach ausgezeichnet

  • Festivals & Auszeichnungen

    Festjvals & Auszeichnungen

    für Abschlussfilm Alles Anders (Drama)

    • First Steps Award 2002
    • Max-Ophüls-Kurzfilmpreis Saarbrücken 2002
    • 3. Preis, Studio Hamburg Nachwuchspreis 2003
    • Panther-Preis München 2003

  • Veranstaltungen & Seminare

    Veranstaltungen & Seminare

    Drehbuch-Workshops für 1. Kurzfilmfestival Hamburg 2008; Schreibschule Hamburg (gibt es nicht mehr), EFC.dk usw.