Jan Bolender

Jan Bolender, geboren 1978 in Mainz, studierte zunächst im Studiengang Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Mainz. Anfangs beschäftigte er sich vorwiegend mit Malerei und grafischer Gestaltung, bevor er nach einigen experimentellen Kurzfilmprojekten 2005 mit dem halbstündigen szenischen Film „7“ sein Diplom erwarb.
Anschließend arbeitete er in Berlin als Regieassistent für diverse Fernsehfilm- und Arthouse-Produktionen und bewarb sich 2008 mit Erfolg für den Masterstudiengang Film- und Fernsehregie an der Hamburg Media School. Nach den Kurzfilmen „Gefunden“ und „Weiter laufen“ entstand 2010 sein Abschlussfilm „Freigänger“, der seine Premiere im Kurzfilmwettbewerb des Filmfestivals Max-Ophüls-Preis hatte und Interesse bei der Redaktion des Kleinen Fernsehspiels weckte. 2012 schrieb und drehte er zusammen mit Fortune Cookie Filmproduction und dem ZDF in Hamburg den sechzigminütigen Psychothriller „Der Sieger in Dir“.
Jan Bolender lebt in Berlin und arbeitet als Autor und Regisseur an neuen Projekten. Daneben widmet er sich weiterhin der Malerei und stellte seine Bilder bisher in Einzel- und Gruppenausstellungen in Mainz, Frankfurt am Main und Berlin aus.

  • Vita

    Vita

    2008-2010 

    Hamburg Media School
    Master of Fine Arts: Film- und Fernsehregie


    2005-2008 

    Kino- und Kurzfilme
    Erster und Zweiter Regieassistent für TV-Movies


    2000-2005 

    Fachhochschule Mainz
    Diplom-Designer: Kommunikationsdesign


    seit 2001

    diverse Ausstellungen eigener Malerei in Mainz, Frankfurt am Main und Berlin

  • Filmographie

    Filmographie

    (Auswahl)

    2012

    Der Sieger in Dir (Psychothriller, ZDF Kleines Fernsehspiel, 60 min)


    2010

    Freigänger (Hamburg Media School, 22 min)


    2009

    Weiter laufen (HMS, 35mm)

    Gefunden (HMS, 5 min)


    2008

    else (15 min)


    2007

    7 (FH Mainz, 30 min)


    2005

    Der letzte Soldat (FH Mainz, 11 min)


    2004

    Nachbarn (FH Mainz, 10 min)

  • Festivals & Auszeichnungen

    Festivals & Auszeichnungen

    (Auswahl)

    Der Sieger in Dir

    • EATC Writing Bursary 2011/12 für das Drehbuch


    Freigänger

    • Nominierung für den Max-Ophuels-Preis 2011 in der Kurzfilmkategorie
    • 2. Platz bestes Drehbuch, Lions International  Short Film Contest, Istanbul

    Weiter laufen

    • Batiplus Award of the Aesthetism, Time Film Festival Lausanne 2010
    • Preis der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz 2010
    • 2. Platz im Kurzfilmwettbewerb des FILMZ Festival Mainz 2010


    Nachbarn

    • Erster Preis im Wettbewerb „Nachhaltigkeit“ der Fraport AG 2005