Anne Gröger

Anne Gröger, 1983 in Hildburghausen geboren und in Dresden aufgewachsen, ging nach dem Abitur ein Jahr nach Kiew, Ukraine und arbeitete dort im Straßenkinderzentrum ASPERN. Von 2003 bis 2008 absolvierte sie ihr Studium in Trier (Medienwissenschaft, BWL, Politik) und sammelte in dieser Zeit bei diversen Praktika Erfahrungen im Filmbereich und Journalismus. Zudem arbeitete sie an diversen Kurzfilmprojekten mit.

2008 ging es zum Drehbuchstudium nach Hamburg, das Anne 2010 abschloss. Es folgte 2011 und 2012 die Arbeit im Writer’s Room für Serienentwicklung bei Action Concept. Zudem entwickelte und schrieb sie für Onlinevideo-Formate für die Firma Divimove. Seit 2011 arbeitet sie nebenbei auch als Lektorin für Warner Bros.

Neben ihrer Drehbuchtätigkeit schreibt Anne auch Prosa.

  • Vita

    Vita

    Seit 2010

    Arbeit als freie Autorin und Lektorin

    2008-2010

    Hamburg Media School
    Drehbuchstudium


    2003-2008

    Universität Trier
    Studium der Medienwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre, Politikwissenschaft

    2002-2003

    Straßenkinderzentrum ASPERN, Kiew, Ukraine
    Europäischer Freiwilligendienst

     

    2002

    Abitur

  • Filmographie

    Filmographie

    2010 

    Freigänger (Kurzfilm Hamburg Media School)

    2009 

    Weiter laufen (Kurzfilm, Hamburg Media School)

    Lea (Social Spot, 30 Sekunden, für die „Runter vom Gas“ Kampagne des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung)


    2007 

    Zeichen setzen  (Kurzfilm)

  • Festivals & Auszeichnungen

    Festivals & Auszeichnungen

    Freigänger

    • 32. Max Ophüls Preis Filmfestival 2011
    • 2nd Lions International Short Film Contest, Istanbul Türkei, (2nd place in “best script”)

    Weiter laufen

    • 31. Max Ophüls Preis Filmfestival 2010 (Kurzfilmreihe „Krisen“)
    • Preis des Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V.
    • Award of the Aesthetism, Time Film Festival Lausanne, Schweiz
    • FILMZ - Festival des deutschen Kinos, Mainz -  2. Preis

    Webisode beim Wettbewerb der Telluxfilm 2009

    • Siegerkonzept

    Zeichen setzen 

    • 1. Platz beim 6. Going Underground Filmfestival Berlin

  • Publikationen

    Publikationen

    2011

    Der Klimaschatz: 50 Praxis-Beispiele, wie wir mit Energieeffizienz Kosten senken, Arbeitsplätze schaffen und das Klima schützen können“ oekom Verlag, (Co-Autorin)