ZDF - Das Zweite Deutsche Fernsehen

"Die HMS steht für eine erstklassige Medienausbildung von Medienmanagern, Journalisten und Filmschaffenden. Durch die Einbindung der Förderer und die partnerschaftlichen Kontakte zu den Entscheidern der Medienbranche ermöglicht die HMS Ihren Studierenden von Beginn an einen hohen Praxisbezug. Durch konsequente Verknüpfung von Medienpraxis und Theorie und die Möglichkeit der frühen Netzwerkbildung zu potenziellen Arbeitgebern werden die Studenten optimal auf den Einstieg in die Medienbranche vorbereitet. So entsteht für uns eine praxisnahe und bedarfsgerechte Form der Zusammenarbeit. Mit der HMS haben wir in der Vergangenheit äußerst erfolgreiche und spannende Projekte absolviert. Unser gemeinsames Ziel ist es, die langjährige gute Kooperation weiter zu vertiefen.“ (Prof. Dr. Michael Winter, ehemaliger Stellvertretender Verwaltungsdirektor ZDF)

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) ist die von allen 16 Bundesländern gemeinsam getragene nationale Fernsehanstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Mainz. Das ZDF bietet neben seinem 1963 gestarteten Hauptprogramm, drei Digitalkanäle (ZDFneo, ZDFinfo und ZDFkultur) sowie verschiedene Online-Angebote wie zdf.de, heute.de oder die ZDFmediathek an. Darüber hinaus ist das ZDF an den Sendern Kika, Phoenix, 3sat und ARTE beteiligt. Verantwortlich für alle Geschäfte der Fernsehanstalt einschließlich der Gestaltung der Programme und die Vertretung nach außen ist der Intendant des ZDF. Die Kontrolle des Senders erfolgt durch den Fernsehrat und den Verwaltungsrat. Beide Organe nehmen diese Aufgabe stellvertretend für die Gesellschaft wahr und sind mit Vertretern unterschiedlicher, gesellschaftlich relevanter Gruppen besetzt. Das ZDF erfüllt seinen Programm- und Gesellschaftsauftrag über ein vielfältiges Angebot an Informations-, Kultur-, Bildungs- und Unterhaltungssendungen. Im Vergleich aller Vollprogramme hat das ZDF den höchsten Anteil an Berichten über Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und über das kulturelle Geschehen.