René Bucken

@renebucken. Jahrgang 1994.

Aufgewachsen am Niederrhein, zog es ihn für den Bachelor in Deutsch&Sozialwissenschaften aus dem kleinen Dorf dahin, wo es öffentlichen Nahverkehr und Supermärkte mit Nachtöffnungszeiten gibt - nach Münster, in die Stadt. Hier ist er gleich zu Beginn des Studiums beim Radio gelandet und geblieben. Ob als Reporter, CvD, Moderator oder Leiter der Onlineredaktion - Radio Q war das neue Zuhause, denn hinter dem Mikro fühlte sich der Medienneuling erstaunlich wohl.

Durch seine Tätigkeit als Online-Redakteur bei den Westfälischen Nachrichten lernte René Bucken dann aber nicht nur Ton und Musik, sondern auch "dieses Internet" und Social Media als "Neuland" und journalistische Spielwiese kennen und lieben.

Es folgten Aufträge als freier Autor u.a. für bento (Spiegel Online), als Moderator für verschiedene Events und Diskussionsrunden sowie Praktika bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) Lokalredaktion Essen, im Audience Engagement Team der Rheinischen Post (RP) sowie bei der Aktuellen Stunde des WDR in Düsseldorf, für die er seit Januar 2017 als (Online-)Producer im Einsatz ist.

Im Rahmen des Masterprogramms „Digital Journalism“ der Hamburg Media School lernt er jetzt (in einer noch viel größeren Stadt als Münster) mehr über die Chancen und Herausforderungen des digitalen Zeitalters und erprobt journalistische Innovationen - neben dem Studium auch beruflich als Programmleiter des VOCER Innovation Medialab und Mitwirkender bei „xMinutes“ von OpenDataCity / Datenfreunde GmbH.

Mit dem Studium an der HMS und seinen jüngsten Erfahrungen ist die Devise für die nächsten Jahre klar: Egal, ob Print, Radio oder TV - Hauptsache Online und Hauptsache da, wo "diese Zukunft" gemacht wird.

(Gefördert wird er durch Google und die Journalisten-Akademie, deren multimediale und volontariatsadäquate Ausbildung er neben dem Studium absolviert.)

Kontakt:
r.bucken(at)hamburgmediaschool.com