Jetzt bewerben!

Das Weiterbildungsprogramm für Journalistinnen und Journalisten

Das Digital Journalism Fellowship-Programm der Hamburg Media School bietet eine umfassende, intensive und kompakte Weiterbildung für Journalistinnen und Journalisten. Auf dem Lehrplan des Fellowship-Programms stehen Module, die das gesamte Spektrum des Digitalen Journalismus - von mobilem Storytelling über Entrepreneurial Thinking bis hin zu digitaler Medienethik - abdecken. Den Abschluss des Programms im November 2019 bildet ein 10-tägiger Innovation Field-Trip, der die Teilnehmenden nach New York City und ins Silicon Valley führen wird. Abgerundet wird das Programm durch zahlreiche Kontakte und Netzwerkmöglichkeiten zu führenden Expertinnen und Experten aus Journalismus und Medien.


FAQ - Fragen und Antworten zum Digital Journalism Fellowship

  • 1) Was ist das Digital Journalism Fellowship (DJF)?

    Die Hamburg Media School (HMS) startet im November 2018 ein neues berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm für Digitalen Journalismus: Das DJF ist eine kostenlose, einjährige Fortbildung, die von Prof. Dr. Stephan Weichert an der Hamburg Media School entwickelt wurde. Es ist das erste von Facebook geförderte Stipendienprogramm in Deutschland, das sich an festangestellte und freie Journalistinnen und Journalisten richtet.  

  • 2) An wen richtet sich das Digital Journalism Fellowship?

    Das DJF richtet sich an Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland, die über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung verfügen. Die Inhalte richten sich an Medienschaffende, die Lust haben sich zu verändern, sich beruflich weiterzuentwickeln und Neues ausprobieren wollen. Das Programm bietet die Chance, den vorhandenen Job-Skills ein digitales Update zu verpassen. Es gibt keine Altersgrenze für Bewerberinnen und Bewerber.

  • 3) Wann startet das Digital Journalism Fellowship und wie kann ich mich bewerben?

    Programmstart ist Mitte November 2018. Bewerben können sich Interessierte ab dem 15. Juni 2018, Bewerbungsschluss ist der 12. August 2018. Das Weiterbildungsprogramm endet im Herbst 2019. Welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung erfüllt sein und welche Unterlagen eingereicht werden müssen, finden Sie in Kürze auf dieser Website.

  • 4) Wie werden die Teilnehmenden ausgewählt?

    Es kann sich grundsätzlich jeder auf einen Platz im Fellowship-Programm bewerben, vorausgesetzt, er oder sie ist journalistisch in Deutschland tätig. Über die Auswahl der einzuladenden Interessenten entscheidet die HMS in Zusammenarbeit mit einem aus dem Beirat geformten Arbeitskreis. Im Anschluss werden die Bewerber zu einem persönlichen Gespräch nach Hamburg eingeladen, das im September 2018 stattfinden wird.

  • 5) Warum können sich nur deutsche Journalistinnen und Journalisten bewerben?

    Es handelt sich zunächst um ein Pilotprojekt, das speziell für den deutschen Medienmarkt konzipiert wurde. Nicht zuletzt, um auch auf die Spezifika des jeweiligen Landes eingehen zu können oder auch besondere Herausforderungen der in Deutschland tätigen Medienschaffenden und der hier ansässigen Redaktionen in den Fokus setzen zu können. Daher ist die Bewerbung auf einen Platz im DJF Journalistinnen und Journalisten mit Wohnsitz in Deutschland vorbehalten.

  • 6) Welche Inhalte werden vermittelt?

    Auf dem Lehrplan stehen Module, die das gesamte Spektrum des Digitalen Journalismus - von mobilem Storytelling über Entrepreneurial Thinking bis hin zu digitaler Medienethik - abdecken. Den Abschluss bildet ein 10-tägiger Innovation Field-Trip, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach New York City und ins Silicon Valley führen wird.

  • 7) Wie erfahre ich mehr über das Curriculum?

    Das Curriculum wird Mitte Juni 2018 veröffentlicht.

  • 8) Wie sind die Seminare organisiert und wo werden sie stattfinden?

    Die Seminare werden als Blockveranstaltungen an 2,5 oder 5 Tagen in Hamburg und Berlin stattfinden, damit ein möglichst intensiver und praxisorientierter Unterricht gewährleistet werden kann, der sich neben der Berufstätigkeit der Teilnehmenden gut organisieren lässt.
    Die Seminare werden überwiegend an der Hamburg Media School stattfinden, einige im Digitalen Lernzentrum in Berlin.

  • 9) Wer lehrt in dem Programm?

    Dozierende im DJF sind namhafte Experten aus Praxis und Wissenschaft. Eine Liste der Dozierenden findet sich ab September 2018 auf unserer Website.

  • 10) Warum hat die HMS dieses Programm initiiert?

    Die HMS hat das DJF initiiert, um die Innovationskultur in deutschen Redaktionen zu beflügeln. Mit hochkarätigen Dozentinnen und Dozenten werden wir eine anspruchsvolle Weiterbildung umsetzen, die aktuelle Trends aufgreift und sich an den hohen Standards internationaler Journalistenschulen orientiert. Damit möchte die HMS den Teilnehmenden den Transfer zwischen journalistischen Ansprüchen und der digitalen Wandel ermöglichen.

  • 11) Wer leitet und finanziert das Programm?

    Die inhaltliche Ausgestaltung des Curriculums sowie die Umsetzung der 40 Schulungstage verantwortet die HMS unter Leitung von Prof. Dr. Stephan Weichert. Das DJF ist im Weiterbildungsbereich der HMS angesiedelt und wird von der Leiterin des Bereichs, Ulrike Dobelstein-Lüthe, organisatorisch betreut. Es wird durch das Facebook Journalism Project (FJP) finanziert, das im Januar 2017 ins Leben gerufen wurde, um die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Facebook und der Medienbranche zu stärken.  

     

     

  • 12) Wie wird die Unabhängigkeit des Digital Journalism Fellowship garantiert?

    Neben der Projektleitung durch die HMS garantiert die inhaltliche Unabhängigkeit des Programms ein ehrenamtlicher Beirat aus namhaften Praktikern aus der Medienbranche. Aus diesem Beirat rekrutiert sich ein Arbeitskreis, der unter anderem das Auswahlverfahren der Fellows begleiten und sich aktiv an der Ausgestaltung des Curriculums sowie an der Auswahl der Lehrenden beteiligen wird.
    Beirat und Arbeitskreis sind essentiell für die Unabhängigkeit, Qualität und Umsetzung des DJFs. Während der Beirat eine beratende Stimme hat, der die journalistische Unabhängigkeit des Programms garantiert, ist der Arbeitskreis eine aktive Arbeitsgruppe. Alle Beiratsmitglieder stehen darüber hinaus als Mentoren für die Fellows zur Verfügung.

  • 13) Wer gehört Beirat und Arbeitskreis an?

    In den Beirat berufen werden u.a. Jörg Sadrozinski (ehemaliger Leiter der Deutschen Journalistenschule), Daniel Fiene (RP Online), Christina Elmer (Spiegel Online), Daniel Bröckerhoff (ZDF), Lina Timm (Medialab Bayern), Astrid Maier (Wirtschaftswoche), Stefanie Michels (FAZ.net), Pia Frey (Opinary), Anna Lena Neumann (Hamburger Abendblatt, FUNKE) und Cordt Schnibben (Reporterfabrik). Die vollständige Liste der Mitglieder von Beirat und Arbeitskreis wird Mitte Juni 2018 auf dieser Website veröffentlicht.

  • 14) Wird Facebook ebenfalls im Beirat sitzen?

    Guido Bülow, Head of News Partnerships Central Europe bei Facebook, hat einen Sitz im Beirat mit beratender Stimme, wird jedoch nicht dem Arbeitskreis angehören, der die Teilnehmer auswählt. Damit ist Facebook in einem der Gremien vertreten, hat aber weder Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung des DJF noch auf die Auswahl der Teilnehmer. Bülow war zuvor unter anderem als Marketing Manager sowie redaktionell für den Südwestrundfunk (SWR) tätig.

  • 15) Warum passt das Digital Journalism Fellowship zur HMS?

    Die HMS blickt auf 15 Jahre Expertise und Kompetenz in den Schwerpunkten digitale Kommunikation und Innovationen im Medienbereich zurück. Seit ihrer Gründung hat sich die HMS zum Ziel gesetzt, besonders begabte Medienschaffende weiterzuqualifizieren. Seit 2003 bildet sie Studierende auf hohem Niveau zu Medienmanager_innen, Journalist_innen und Filmschaffenden aus.

  • 16) Welche journalistischen Weiterbildungsangebote bietet die HMS noch an?

    Das DJF ist komplementär zum berufsbegleitenden Masterstudiengang “Digital Journalism” angelegt, in dem Teilnehmende den Abschluss “Executive Master of Arts in Journalism” der Universität Hamburg erwerben können. Somit ergänzt das an den Weiterbildungsbereich angegliederte DJF das akademische Studienangebot der HMS im Bereich Journalismus.

  • 17) Haben HMS und Facebook schon vor diesem Programm zusammen gearbeitet?

    Ja. Facebook ist seit 2017 offiziell Förderer der Hamburg Media School neben Unternehmen wie Axel Springer, Telekom, Gruner+Jahr, DER SPIEGEL, DIE ZEIT, Google und vielen anderen. Darüber hinaus hat Facebook eine Partnerschaft mit der HMS im Rahmen der globalen News Integrity Initiative (NII) geschlossen.

  • 18) Warum unterstützt Facebook überhaupt den Journalismus?

    Facebook arbeitet eng mit Verlagen und Medien auf der ganzen Welt zusammen, um ihre Ziele und Bedürfnisse besser zu verstehen. Journalistenschulen sind die Basis für eine funktionierende Medienlandschaft. Die Partnerschaft mit der Hamburg Media School unterstreicht die Vision des Facebook Journalism Projects, in Organisationen und Programme zu investieren, die die Zukunft des Qualitätsjournalismus und einer informierten Gesellschaft stärken. Facebook will seiner gesamtgesellschaftlichen Verantwortung weiter nachkommen. Das beispielsweise durch die Unterstützung von Projekten, wie sie jetzt - im Rahmen des DJF - mit der Hamburg Media School umgesetzt werden.

  • 19) Ist das Digital Journalism Fellowship eine einmalige Initiative?

    Die Partnerschaft mit der Hamburg Media School ist ein weltweites Pilotprojekt und zunächst auf ein Jahr begrenzt, eine Fortsetzung - u.U. mit weiteren Partnern - wird jedoch angestrebt.

  • 20) Untergräbt das Programm die journalistische Ausbildung?

    Das Programm richtet sich an Journalistinnen und Journalisten mit Berufserfahrung und ist als berufsbegleitende Weiterbildung konzipiert. Das Programm kann und wird damit nicht die journalistische Grundlagenausbildung ersetzen.

Julia Ruge

Koordination DJF

  • +49 (0)40 413 468 76
  • +49 (0)40 413 468 10
  • j.ruge@hamburgmediaschool.com

Ribana Wollermann

Projektmanagement DJF

  • +49 (0) 40 413 468 28
  • +49 (0) 40 413 468 10
  • r.wollermann@hamburgmediaschool.com

Presse