Digitale Medien für Flüchtlinge

Die Hamburg Media School bietet Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern ab 2016 ein gebührenfreies Fortbildungsprogramm im Bereich Digitale Medien.

DMF: Weiterbildung für Medienschaffende mit Fluchtgeschichte

Die HMS bietet Medienschaffenden mit Fluchtgeschichte - unabhängig von ihrem jeweiligen Aufenthaltsstatus - ein halbjähriges modulares Kursprogramm mit anschließendem Praktikum in einem Hamburger Medienunternehmen bzw. einer Filmproduktion.

Der nächste Durchgang startet im April 2018 - Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Sie möchten sich bewerben? Dann lesen Sie bitte die Informationen weiter unten auf dieser Seite in den Rubriken 'Kurse' und bewerben sich schnellstmöglich per mail, spätestens aber bis zum 19. Februar 2018 mit einem kurzen, selbst formulierten Anschreiben und Ihrem Lebenslauf.

Leiter des Programms ist Prof. Richard Reitinger (Mail).
Die Koordination übernimmt Tina Fritsche (Mail).  
Bitte richten Sie Ihre Anfragen an beide Adressen gleichzeitig.  

 „Ich glaube, dass auf diese Art in Deutschland 
eine neue Generation von internationalen Künstlern,
Wissenschaftlern, Publizisten, Intellektuellen,
einfach: geistig Verbündeten entsteht, wie es vorher noch keine gab“.

Zum Auftakt der neu geschaffenen Weiterbildung für Medienschaffende mit Fluchtgeschichte (‚Digitale Medien für Flüchtlinge’) hielt der kommissarische Geschäftsführer der Hamburg Media School und Leiter der Programms, Prof. Richard Reitinger, am 01. April 2016 folgende Rede vor mehr als einhundert Gästen im Forum Finkenau auf dem Kunst- und Mediencampus. 
Lesen Sie hier auch die Grußworte zum Auftakt des zweiten Kurses am 14. Oktober 2016.

Impressionen vom Auftakt des zweiten Durchgangs am 14. Oktober 2016 finden Sie hier.


Prof. Richard Reitinger

Leiter des Programms

  • +49 (0)40 413 468 53
  • +49 (0)40 413 468 10
  • r.reitinger@hamburgmediaschool.com

Tina Fritsche

Koordination

  • +49 (0)40 413 468 75
  • +49 (0)40 413 468 10
  • t.fritsche@hamburgmediaschool.com