Economics & Law

19./20./21. und 27./28. Oktober 2017

Economics & Law

Inhalte

  • Markt & Wettbewerb (19./20. Oktober 2017)

    In dem Teil „Markt & Wettbewerb“ wird das marktstrukturelle Umfeld des Unternehmenshandelns aufgezeigt und das Verhältnis von Struktur – Strategie – Marktergebnis systematisch bestimmt. Ökonomische Denkweisen werden in medienbezogenen Fallbeispielen dargestellt und ökonomische Modelle für betriebswirtschaftliche Anwendungen in Marketing und strategischer Planung helfen, die Theorie auf die Praxis zu übertragen.

    Inhalte

    – Einführung: „Thinking like an Economist“
    – Angebot und Nachfrage
    – Einführung in die graphische Darstellung von Angebot und Nachfrage
    – Theorie der Konsumentscheidungen
    – Produktionsprozess und Kostentheorie
    – Unternehmensverhalten bei vollständiger Konkurrenz
    – Unternehmensverhalten bei unvollständiger Konkurrenz

    Dozenten

    Prof. Dr. Ebbo Tücking studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth und Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. 1999 gründete Tücking das Handelsunternehmens cove&co, seit 2001 ist er an der staatlich anerkannten privaten Hoch-schule BiTS in Iserlohn für das Fach Gründungsmanagement und das volkswirtschaftliche Grundstudium verantwortlich.

    Termin (zweitägig)

    19./20. Oktober 2017

  • Gesellschaftsrecht (21. Oktober 2017)

    Da bei nahezu allen grundlegenden unternehmerischen Entscheidungen gesellschaftsrechtliche Aspekte eine Rolle spielen, sind nicht nur für Geschäftsführungs- und Vorstandsmitglieder, sondern auch für alle anderen Entscheidungsträger in Unternehmen Grundkenntnisse des Gesellschaftsrechts unerlässlich. Die Veranstaltung „Gesellschaftsrecht“ stellt die Rechtsnormen mit Bezug auf Personenvereinigungen des Privatrechts vor, also vor allem die Regelungen über die BGB-Gesellschaft, die offene Handelsgesellschaft, die Kommanditgesellschaft, die stille Gesellschaft, die Aktiengesellschaft, die Kommanditgesellschaft auf Aktien und die Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Die Relevanz und Eignung der verschiedenen Rechtsformen für Unternehmen im Medienbereich wird diskutiert.
    Da auch das Gesellschaftsrecht in immer stärkeren Maße europäisiert wird, soll außerdem ein Überblick über die wichtigsten europarechtlichen Aspekte gegeben werden.

    Inhalte

    – Personengesellschaften
    – Kapitalgesellschaften
    – Mischformen
    – Europarechtliche Aspekte
    – Unternehmenssteuerrecht

    Dozenten

    Knut-Olav Banke ist niedergelassener Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Hamburg. Ferner hat Herr Banke als juristischer Berater für die Treuhandanstalt gearbeitet. Nach mehrjähriger Tätigkeit für eine internationale Wirtschaftskanzlei arbeitete er für mehrere Jahre als arbeitsrechtlicher Berater für eine Transaktions-Bank. Daneben ist er seit Jahren für verschiedene Fortbildungsträger, u.a. für die HMS, als Dozent tätig.

    Termin (eintägig)

    21. Oktober 2017

  • Wettbewerbsrecht (27. Oktober 2017)

    Das Wettbewerbsrecht ("UWG") regelt die Bekämpfung unlauterer Wettbewerbshandlungen im wirtschaftlichen Wettbewerb. Medienunternehmen müssen das Wettbewerbsrecht insbesondere bei Werbemaßnahmen beachten. Gegenstand der Veranstaltung „Wettbewerbsrecht“ sind die beiden Rechtskreise Recht gegen den unlauteren Wettbewerb und Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Vorgestellt werden entsprechend das Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG) und das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), auch als Kartellgesetz bezeichnet, das gerade im Medienbereich und hier insbesondere für die Presse eine entscheidende Rahmenbedingung unternehmerischen Handelns darstellt. Zudem werden die rechtlichen Aspekte von Werbekampagnen insbesondere vor dem Hintergrund digitaler Kommunikationswege betrachtet.

    Inhalte

    – Einführung / Grundlagen des UWG
    – Verbraucherbezogene Tatbestände (§ 4 Nr.1-6 UWG)
    – Mitbewerberbezogene Tatbestände  (§ 4 Nr.7-11 UWG)
    – Irreführende Werbung
    – Vergleichende Werbung
    – Unzumutbare Belästigungen (Spam, cold calls)
    – Umfang und Inhalt der wettbewerbsrechtlichen Ansprüche

    Dozenten

    Dr. Christian Rauda ist Partner der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte in Hamburg (www.graef.eu). Sein Beratungs­schwerpunkt liegt im Medienrecht sowie im Marken-, und Wettbe­werbs­recht. Er studierte in Mainz und Genf und sammelte Auslandserfahrung in auf Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht spezialisierten Kanzleien in New York, Genf und Chicago. Er ist Autor diverser juristischer Fachbüche, u.a. zum Bürgerlichen Recht, sowie des Buches "Rechtssichere Werbung".

    Termin (eintägig)

    27. Oktober 2017

  • Privatrecht (28. Oktober 2017)

    Das Privatrecht ("Zivilrecht") regelt die individuellen Rechtsverhältnisse von Unternehmen untereinander und zwischen Unternehmen und Verbrauchern. Auch die  Verträge, die Medienunternehmen abschließen, unterliegen daher dem Privatrecht . Die Veranstaltung „Privatrecht“ zeigt Strukturen und Inhalte des Bürgerlichen Rechts auf. Zentrale Gegenstandsbereiche bilden das Rechtsgeschäft, der Vertrag, die Willenserklärung, der Vertragsschluss, das unwirksame Rechtsgeschäft sowie Fragen der Anfechtung und der Geschäftsfähigkeit. Besondere Berücksichtigung finden Spezialprobleme, die im Zusammenhang mit E-Commerce und Fernabsatzgeschäften auftreten können. Neben den Voraussetzungen des Vertragsabschlusses wird vermittelt, welche Komplikationen im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftreten können (Nichtleistung, Schlechtleistung, Spätleistung) und wie darauf in der Praxis reagiert werden sollte.

    Inhalte

    – Einführung / Rechtssubjekte
    – Vertragsschluss und Vertragsfreiheit
    – Leistungspflichten und Leistungsstörungen
    – Spezialprobleme des E –Commerce

    Dozenten

    Dr. Christian Rauda ist Partner der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte in Hamburg (www.graef.eu). Sein Beratungs-schwerpunkt liegt im Medienrecht sowie im Marken-, und Wettbewerbsrecht. Er studierte in Mainz und Genf und sammelte Auslandserfahrung in auf Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht spezialisierten Kanzleien in New York, Genf und Chicago. Er ist Autor diverser juristischer Fachbücher, u.a. zum Bürgerlichen Recht, sowie des Buches "Rechtssichere Werbung".

    Termin (eintägig)

    28. Oktober 2017


Ulrike Dobelstein-Lüthe

Leitung Weiterbildung

  • +49 (0)40 413 468 69
  • +49 (0)40 413 468 10
  • u.dobelstein-luethe@hamburgmediaschool.com