Köpfe

Caroline Bernhardt

Authentizität und Tiefgang. Zwei wesentliche Ansprüche, die Caroline Bernhardt nicht nur an sich und andere, sondern auch an den Journalismus stellt.

Der 23-jährigen Berlinerin mit dem sicheren Auftreten, die auch des Öfteren mit Cameron Diaz verwechselt wird, war schon immer klar, dass Mathe für sie nichts ist – dafür aber Schreiben, Reden und Zuhören. Somit war ein Studium des Kommunikationsmanagements selbstredend. Auch mit Freunden lebt sie ihre Kommunikationsfreude gerne aus, denn Oberflächlichkeit, wie auch kalten Kaffee mag sie gar nicht.

Dem Journalismus näherte sie sich bei einem Praktikum in einer Münchner PR-Agentur. Doch sie wollte mehr, als nur über Joghurt von Weihenstephan zu berichten. Themen mit Relevanz sollten es sein, und so folgte ein Praktikum bei N24 in Berlin. In der Parlamentsredaktion kam sie auf ihre Kosten und konnte sich völlig ihrem politischen Interesse widmen. Dennoch will sie sich nicht zu sehr festlegen, und könnte sich durchaus vorstellen, das Privatleben der Promis beim TV-Magazin Exklusiv unter die Lupe zu nehmen. Immer mit einer gewissen Distanz und Humor. Doch vor allem selber zu verstehen, was man anderen vermittelt, ist für sie nicht nur elementar, sondern auch Hauptziel im Studium wie auch danach.

Bernhardt Caroline