Köpfe

Friedemann Fromm

Fachbereichsleiter Regie

Neben seinem Studium an der HFF München hat Friedemann Fromm eine Schauspielausbildung nach Strassberg absolviert und nach dem Ende des Studiums 1989 die Meisterklasse für europäische Regisseure bei Krzyztof Kieslowski in Amsterdam besucht. Zu Beginn seiner Laufbahn hat er zeitweise noch als freier Kameramann gearbeitet, sich dann aber verstärkt dem Schreiben von Drehbüchern zugewendet. Sein Durchbruch als Regisseur kam mit dem bayerischen Tatort ‚Klassen-Kampf’, zu dem er auch das Buch geschrieben hat. Schreiben und Regie führen sind seitdem für ihn gleichberechtigte Aspekte seiner kreativen Arbeit, deren bisheriger Höhepunkt die Auszeichnung mit dem International Emmy Award für den Dreiteiler ‚Die Wölfe’ war. Seit 2002 lebe Friedemann Fromm in Hamburg.

Zur HMS kam er 2005 und leitet seitdem die Regieklasse zusammen mit Stefan Krohmer.

„Die Arbeit mit den Studenten ist für mich immer wieder Herausforderung und Inspiration, sie zwingt mich, mein eigenes Tun permanent zu hinterfragen und mich in Frage stellen zu lassen, was ich als ein großes Geschenk empfinde. Ich finde es spannend, mich mit unseren Studenten und ihren Ideen auseinander zu setzen, und es freut mich, wenn ich sehe, dass sie während ihrer Zeit an der HMS künstlerisch und menschlich wachsen. Der enorme Erfolg unserer Studenten auf Festivals und im Berufsleben ist mir sowohl Bestätigung als auch stetiger Ansporn für mein Engagement an der HMS.“ (Friedemann Fromm)

Fromm Friedemann
  • Vita
  • Filmographie
  • Festivals&Auszeichnungen
  • Veranstaltungen&Seminare

Friedemann Fromm
(Autor, Regisseur)

Friedemann Fromm wurde 1963 in Stuttgart geboren und wuchs in Ludwigsburg auf. Mit 16 gründete er eine freie Theatergruppe, mit der er vier Jahre lang erfolgreich in Süddeutschland tourte.
Er studierte Dokumentarfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München. Sein Abschlussfilm war 1992 die viel beachtete Tragikomödie "Freispiel". Zusätzlich besuchte er die "Meisterklasse für 12 europäische Regisseu­re" von Krzysztof Kieslowski in Amsterdam. Außerdem absolvierte er eine Schauspielausbildung bei Lehrern des ‚Actors’s Studio’ New York.

Friedemann Fromm war und ist auch Autor sowie Co-Autor von vielen der von ihm inszenierten Filme ("Tatort – Klas­sen­kampf", "Brüder auf Leben und Tod", "Spiel um dein Leben", "Schla­raffenland", "Unter Verdacht – Gipfelstürmer", "K3 – Kripo Ham­burg: Fieber"). Dar­über hin­aus hat er die Reihe "K3 – Kripo Hamburg" neu entwi­ckelt und gestaltet.
Friedemann Fromm entwickelte das Konzept und inszenierte die ersten drei Folgen der preisgekrönten ZDF-Krimireihe "Unter Ver­dacht" mit Senta Berger. Die nach seinem Buch und unter seiner Re­gie entstandene ZDF-Produktion "Alte Freunde" war 2007 für den VFF TV-Movie Award beim Filmfest München nominiert.
Der historische Dreiteiler ‚Die Wölfe’, zu dem er gemeinsam mit seinem Bruder das Drehbuch schrieb, und den er anschließend inszenierte, bekam neben dem Adolf Grimme Preis und der Goldenen Nymphe von Monte Carlo die international höchste Auszeichnung für TV-Produktionen, den International Emmy Award.
Mit dem ebenfalls preisgekrönten Format ‚Weissensee’ ebnete Friedemann Fromm dem Format der Minisierie auch in Deutschland den Weg auf den Bildschirm. Die zweite Staffel ist bereits fertig gestellt und wird 2013 ausgestrahlt.
Sein letzter Film war ein historisches TV-Event über den Reichstagsbrand (‚Nacht über Berlin’), und er schreibt derzeit an einer internationalen Miniserie über den 2. Weltkrieg, sowie einem Science Fiction Kinofilm. Darüber hinaus arbeitet er an einem Dokumentarfilm über die Überlebenden des Massakers an Angehörigen der Familie Einstein Ende des 2. Weltkrieges in Italien.

Film und Fernsehen (Auswahl)

2012

  • „Nacht über Berlin“, Regie, Buch (mit Rainer Berg)


2011

  • "Komm, schöner Tod", ZDF, Buch und Regie

  • "Hannas Entscheidung", Regie


2010

  • "Die Grenze" Buch (zusammen mit Christoph Fromm u.a.), Regie: Roland Suso Richter

  • "Tatort – Der letzte Patient", Regie


2009

  • "Die Wölfe", Buch (zusammen mit Christoph Fromm) und Regie

  • "Jenseits der Mauer", Regie

  • "Tatort – … es wird Trauer sein und Schmerz", Regie


2008

  • "Alte Freunde", ZDF, Buch und Regie


2006

  • "Tatort – Außer Gefecht", Regie

  • "Vom Ende der Eiszeit", Regie


2005

  • "K3 Kripo Hamburg – Fieber", Buch und Regie

  • "K3 Kripo Hamburg – Porzellan", Regie

  • "Sperling und die Katze in der Falle", ZDF, Regie


2004

  • "Unter Verdacht – Gipfelstürmer", ZDF, Buch und Regie


2003

  • "Unter Verdacht – Eine Landpartie", ZDF, Regie

  • "K3 Kripo Hamburg – Auf dünnem Eis", Regie


2002

  • "Unter Verdacht – Verdecktes Spiel", ZDF, Regie

  • "Zeit der Rache", Regie


2001

  • "Tatort – Und dahinter liegt New York", Regie


2000

  • "Brennendes Schweigen", ZDF, Regie


1999

  • "Schlaraffenland", Kino, Buch und Regie

  • "Zum Sterben schön", Kino, Regie


1997

  • "Spiel um Dein Leben", Buch und Regie


1996

  • "Brüder auf Leben und Tod", Buch und Regie

  • "Tatort – Perfect Mind: Im Labyrinth", Regie


1995

  • "Eine mörderische Liebe", Regie


1994

  • "Tatort – Klassenkampf", Buch und Regie


1992

  • "Freispiel", Kino, Buch und Regie


Serie


2012

  • "Weissensee" (2. Staffel), Regie, Buch


2010

  • "Weissensee" (1. Staffel), Regie

(Auswahl)


Weissensee

  • 2011 Deutscher Fernsehpreis


Die Wölfe

  • 2010 Adolf Grimme- Preis
  • 2009 Monte Carlo Television Festival – Goldene Nymphe
  • 2009 Emmy Award, New York


Diva

  • 2009 beste Regieleistung des Jahres


Vom Ende der Eiszeit

  • 2007 Bayerischer Fernsehpreis für die beste Regie


Tatort - Außer Gefecht

  • 2007 Bayerischer Fernsehpreis für die beste Regie


Unter Verdacht - Verdecktes Spiel

  • 5xAdolf-Grimme-Preis


Unter Verdacht - Eine Landpartie

  • 2003 Deutscher Fernsehpreis für das Beste Fernsehspiel


Schlaraffenland

  • 1999 Prädikat "Besonders Wertvoll"
  • Seminar Stofffindung für Regisseure (einmal pro Studienjahr).
  • Individuelle Betreuung der Regiestudenten bei der Entwicklung eigener Stoffe (je nach Bedarf).
  • Regieseitige Betreuung der Stoff- und Buchentwicklung für die Übungsfilme (jeweils vor den Übungsfilmen).
  • Betreuung der Layoutdrehs – Inszenierung, Schauspielführung, Auflösung (jeweils vor den Übungsfilmen).
  • Ständige Betreuung und Weiterbildung der Regiestudenten individuell und in der Gruppe (je nach Bedarf).
  • Regelmäßige Setbesuche (je nach Möglichkeit).