Köpfe

Dr. Ralph Oliver Graef

Dr. Ralph Oliver Graef, LL.M. (New York University) ist Managing Partner und Gründer der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte, Hamburg/Berlin (www.graef.eu). Er ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und zudem als amerikanischer Anwalt (Attorney-at-law) in New York zugelassen. Er studierte Rechtswissenschaften und Philosophie in Freiburg, Cambridge (England) und New York (USA).
Dr. Ralph Oliver Graef ist spezialisiert auf die Beratung im im Film- & Fernsehrecht (deutsche und internationale Unternehmen aus den Bereichen Film- und Fernsehproduktion sowie dem Rechtehandel, Fernsehsender einschließlich des Bereichs IP-TV) sowie im Urheber- und Verlagsrecht und im allgemeinen Medienrecht. Daneben berät er Prominente beim Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte und „Kreative“ beim Schutz ihres geistigen Eigentums.

Graef Ralph
  • Vita
  • Auszeichnungen
  • Veranstaltungen&Seminare
  • Publikationen

Arbeitserfahrung


2008

  • Gründer und Managing Partner der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte


2001-2008

  • Partner in der Medienrechtskanzlei Unverzagt von Have


1999-2001

  • Chief Operating Officer, Sportmarketing Agentur Global-Sportnet


1998-1999

  • Rechtsanwalt, Anwaltssozietät White & Case, Feddersen (Hamburg)


Ausbildung


2011

  • Schiedsrichter der Independent Film & Television Alliance (IFTA)


2008

  • Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz


2007

  • Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


1998

  • New York Bar Exam (Attorney-at-Law)
  • LL.M. in Trade Regulations, New York University (NYU), USA


1997

  • Zweites Juristisches Staatsexamen, Hanseatisches Oberlandesgericht
    (mit Ausbildungsstationen Deutsche Botschaft Singapur 1995, Anwaltssozietät Clayton Utz, Sydney, Australien 1997)


1994

  • Diploma in Legal Studies, University of Cambridge, England


1993-1995

  • Promotion (Dr. iur., m.c.l.) am Institut für deutsches und ausländisches Zivilprozessrecht der Universität Freiburg


1993

  • Erstes Juristisches Staatsexamen, Universität Freiburg

2013

  • Plötz Top 500 führt ihn als einen der Top 500-Entscheider in Hamburg und Berlin. Ralph Oliver Graef wird für die Bereiche „Presse & Verlage“ und „TV, Film & Entertainment“ von den führenden Anwaltshandbüchern empfohlen (JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien 2013, Legal 500 Directory 2013, Legal Experts Europe 2013).


Seit 2011

  • Mitglied des Auswahlausschusses der Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung


1990-1995

  • Studien- und Promotionsstipendiat der Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung

17.05.2013

  • Cannes Filmfestspiele, International Association of Entertainment Lawyers: Country Reports 2013: Film Law & film Financing


27.04.2013

  • Fachanwaltsfortbildung | „Das neue Leistungsschutzrecht der Presseverleger“


01.10.-31.12.2012

  • Hamburg Media School | Vorlesung Rundfunk- und Medienrecht für Medienmanagement MBA (wöchentlich)


18.12.2012

  • Hamburg@work „Die Probleme des Rechteinhabers bei der Durchsetzung seiner Rechte – Ein Reality-Check“


10.09.2012

  • Friedrich-Naumann-Stiftung: „Haftungsfragen im Online-Journalismus“


02.08.2012

  • Edel AG Schulung „Haftung für eigenen und fremden Content sowie für Persönlichkeitsrechtsverletzungen in Social Media“


26.06.2012

  • Stage School Workshop Medienrecht


11.05.2012

  • Fachanwaltsfortbildung „Schadensersatz nach § 97 Abs. 2 UrhG – Berechnung fiktiver Lizenzgebühren“


03.05.2012

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg zum Film- und Fernsehrecht


18.04.2012

  • Friedrich-Naumann-Stiftung „Die Probleme des Rechteinhabers bei der Durchsetzung seiner Rechte – Ein Reality-Check“


29.03.2012

  • Hamburg Games Conference


18.02.2012

  • Europäische Medien- und Businessakademie „Vertragsgestaltung bei Film- und Fernsehproduktionen“


08.12.2011

  • Moderation der Veranstaltung "Movie meets Games: Constantin Film meets Crytek. Was 3-D Filme und 3-D Games voneinander lernen können." / media.net Berlin@Soho House


21.11.2011

  • The Animation Workshop / VIA University College, Viborg, Denmark | Copyright in the TV & Film Industry, (Englisch)


18.11.2011

  • Vorsicht Rechtsfalle: Welche rechtlichen Regelungen sind für Unternehmen in Social Media zu beachten? / Deutsche Logistik Zeitung, DVZ Social Media Day@25 hours Hotel Hafencity, Hamburg


15.11.2011

  • Hamburg@work, Bucerius Law School / Veranstaltung Recht ohne Grenzen – Internationale Aspekte der Netznutzung: Internationale Prozesse gegen Plagiatoren und Urheberrechtsverletzer


20.10.2011

  • hamburg@work, Captains Talk | Haftungsfragen in Social Media


18.10.2011

  • Friedrich-Naumann- Stiftung, Gruner & Jahr Auditorium | Urheberrecht in der digitalen Welt & Paneldiskussion


18.10.2011-29.11.2011

  • Hamburg Media School | Vorlesung Rundfunk- und Medienrecht für Medienmanagement MBA (wöchentlich)


01.10.2011

  • Hamburg Media School | Vorlesung Medienrecht für Executive MBA Students


29.09.2011

  • Hamburg Media School, Social Media Day | Haftungsfragen in Social Media


19.09.2011

  • Media.net Berlin-Brandenburg | Legal Case Study Social Media: „Identitätsklau und Persönlichkeitsrechtsverletzungen in Social Media”


12.08.2011

  • Multiplatform Business School, Ronda, Spanien | Workshop „Copyright and Deal Terms in the Film & TV industry and beyond”


18.05.2011

  • Media.net Berlin-Brandenburg@Egmont Ehapa | Legal Case Study: Der Schutz von Properties am Beispiel von "Pippi Langstrumpf"


02.05.2011

  • Deutsche Gamestage Berlin & media.net Berlin-Brandenburg | Legal Case Study: Rechtliche Grundlagen von Computerspielen


29.04.2011

  • Fachanwaltsfortbildung Hamburg | Filmrecht Update


13.04.2011

  • WAZ Gruppe, Essen | Schulung des WAZ Young Professionals Circle im Rundfunk- und Medienrecht


25.03.2011

  • Verlagsgruppe Madsack, Hannover | Schulung im Rundfunk- und Medienrecht


18.03.2011

  • Hamburg Media School, Online Camp | Rechtliche Probleme bei Social Media


17.03.2011

  • Hamburg Games Conference 2011, Bucerius Law School, Hamburg | Moderation Panel 2: “Neue Ökonomie: Risiken und Chancen von Free2Play Games und Virtual Goods“


25.02.2011

  • Bucerius Law School, IP & Media Law Institute | Vorlesung Rechtliche Grundlagen des Games Business


25.-26.01.2011

  • Axel Springer AG, Hamburg | Schulung des Axel Springer Top Talents Führungskräftenachwuchs im Medienrecht


10.12.2010

  • Hamburg Media School, Online Camp | Rechtliche Probleme bei Social Media


08.12.2010

  • Media.net Berlin-Brandenburg, powered by Myspace | Legal Case Study: Identitätsklau und Persönlichkeitsrechtsverletzungen in Social Networks


04.12.2010

  • Hamburg Media School | Vorlesung Medienrecht für Executive MBA (jährlich)


30.11.2010

  • Hamburg@work, Bucerius Law School, Hamburg | Haftung für eigenen und fremden Content sowie für Persönlichkeitsrechtsverletzungen in Social Media


25.11.2010

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW), Mediencampus, Hamburg | Vertragsgestaltung bei Film- und Fernsehproduktionen, insbesondere hinsichtlich der Online-Angebote


09.11.2010

  • Licensing Market LIMA, Bayerischer Hof München | Rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen des Merchandisinglizenzgeschäfts


25.10.2010

  • WAZ Gruppe, Sportschloss Velen | Schulung des WAZ Young Professionals Circle im Rundfunk- und Medienrecht


22.09.2010

  • Hamburg Media School | Workshop Rechtliche Herausforderungen im Bereich Social Media (Twitter, Facebook, YouTube, Xing & Co.)


10.06.2010

  • Media.net Berlin-Brandenburg | Legal Case Study: Der Schutz von Properties am Beispiel "Pippi Langstrumpf"


27.05.2010

  • Hamburg Media School | Workshop Rundfunkrechtliche Vorgaben für Filmproduzenten (Product Placement, Schleichwerbung, virtuelle Werbung & Co.)


19.05.2010

  • Bucerius Law School Alumni e.V., Anglo German Club, Hamburg | Der medienrechtliche Schutz von Properties am Beispiel "Pippi Langstrumpf"


19.05.2010

  • Stage School Hamburg | Workshop Medienrecht (jährlich)


09.04.2010

  • Fachanwaltsfortbildung, Hamburg | Product Placement nach der Novelle zum 13. Rundfunkänderungsstaatsvertrag / EU-Richtlinie Audiovisuelle Mediendienste


08.04.2010

  • Hamburg Games Conference 2010, Bucerius Law School, Hamburg | - Panel 1: Finanzierung von Games– Förderung, Bankfinanzierung, VC, Privat Equity, Absicherung von Erlösströmen


09.02.2010

  • Media.Net Berlin powered by Frogster Interactive | Legal Case Study: Vom Game zum Film – Dungeons & Dragons II


26.11.2009

  • Deutsches IPTV Symposium 2009 | Fünf Thesen zur Zulassungsfreiheit von IPTV im Rahmen des Rundfunkstaatsvertrages


13.10.2009-08.12.2009

  • Hamburg Media School | Vorlesung Rundfunk- und Medienrecht für Medienmanagement MBA (jährlich)


06.03.2009

  • Fachanwaltsfortbildung, Hamburg | Geolocation und Geoblocking – Territoriale Begrenzung im Internet


23.02.2009

  • Hamburg@work, Bucerius Law School, Hamburg | Die Haftung der Medienunternehmen


18.12.2008-15.01.2009

  • Funk & TV Akademie, Hamburg | Vorlesung Rundfunk- und Medienrecht (jährlich)


17.12.2008

  • Hamburg@work, Bucerius Law School, Hamburg | Geoblocking und Geolocation


27.11.2008

  • Erich Pommer Institut, Akademie der Wissenschaften, Berlin | Merchandising- und andere Nebenrechte


01.10.2008

  • Hamburg Media School | Vorlesung Medienrecht für Executive MBA (jährlich)


13.09.2008

  • Fachanwaltsfortbildung, Hamburg | Film & Fernsehrecht: Video-on-Demand, Streaming und IP-TV – neue Technologien, neue Rechte?


30.09.2007

  • Potsdam | Copyright in the Digital Age – Vortrag anlässlich des Jahrestreffens der Deutsch-Britischen Juristenvereinigung


06.10.2006

  • Buchmesse Frankfurt | Konfliktlösung bei Filmprojekten
  • Recht der E-Books und des Electronic Publishing, Beck Verlag (erscheint 2014)
  • Kommentar zum Leistungsschutzrecht, §§ 87 f-h UrhG, in: Möhring/Nicolini, Beck Online Kommentar 2013
  • „Die fiktive Figur im Urheberrecht“, GRUR 2/201
  • Product Placement, Internetrecht, Herkunftslandprinzip, Online-Auktion, Domainrecht, Key-Word-Advertising, Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), Spamming, und andere Stichworte, in: Sjurts, I. (Hrsg.): Gabler Lexikon Medienwirtschaft, 2. Aufl., Wiesbaden, 201
  • "Professionell absichern - Fünf Trends in der Games-Finanzierung", in: Making Games Magazin 04/2010
  • "Das Recht am "Remake" - Rückrufmöglichkeiten des Wiederverfilmungsrechts", in: GRUR-Prax 2010, 192
  • "Hollywood Law: Aus dem Leben eines Medienanwalts", in: Beck´scher Referendarführer 2010/2011, S. 1-4
  • "Neuregelung des Product Placement – Das Ende des Trennungsgrundsatzes", in: MedienWirtschaft 4/2009, S. 30 – 35
  • "Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23. Juni 2009 – VI ZR 196/08 – spickmich.de", in: Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM) 2009, S. 759-762
  • "Inhalte und Haftung", in: Leitfaden Online-Recht. Der sichere Weg durchs Internet, Hamburg@work (Hrsg.), 2009
  • "Macht der Medien? Das Presserecht als Korrektiv“, in Freiraum 2/2009
  • Rezension des Buchs "Medienrecht – Lexikon für Praxis und Wissenschaft", Peter Schiwy/Walter J. Schütz/Dieter Dörr (Hrsg.), Carl Heymanns Verlag, in: MedienWirtschaft 3/2007
  • Insolvenz des Lizenzgebers - Lösungsansätze aus der Praxis, Kultur & Recht 2006
  • "Insolvenz des Lizenzgebers und Wahlrecht des Insolvenzverwalters – Lösungsansätze aus der Praxis", Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM) 2006
  • "Reichweite und Rechtskraft von urheberrechtlichen Unterlassungsurteilen", Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM) 2003
  • Caning - die Prügelstrafe in Singapur, Juristenzeitung (JZ) 1996
  • Judicial Activism in Civil Proceedings: A Comparison between English and German Civil Procedural Approaches, Pro-Universitate Verlag, Sinzheim 1996
  • Die Vorbereitung und Durchführung des Haupttermins im deutschen und englischen Zivilprozeß, Zeitschrift für vergleichende Rechtswissenschaft (ZVglRWiss) 95 (1996)
  • Die Notwendigkeit des Anwaltszwanges in § 78 Abs. 1 ZPO, Zeitschrift für Rechtspolitik (ZRP) 1995
  • Die Haftung des deutschen und englischen Anwalts für fehlerhafte Prozeßführung, Nomos Verlag, Baden-Baden 1995
  • Zur Zulässigkeit von Erfolgshonoraren im englischen Recht, Recht der Internationalen Wirtschaft (RIW) 1995
  • Die Haftung der Anwälte nach englischem Recht (AnwBl) 1993