Köpfe

Lorraine Larbig

Olympischer Geist

Das 1993 geborene Nordlicht war schon früh sportlich unterwegs. Mit drei Jahren sammelte Lorraine Larbig noch eifrig Tennisbälle ihres Bruders ein, zwei Jahre später schwang sie dann selbst das erste Mal den Schläger und spielt heute erfolgreich Tennis in der Regionalliga. Sport war auch in Lorraines Bildungslaufbahn Dreh- und Angelpunkt, so krönte sie ihr Sport-Abitur 2012 mit einer 15 Punkte Leistung in Tennis und Ski. Während ihrer Schulzeit gab es auch den ersten Kontakt zur Medienbranche, ein Praktikum in einer Media-Agentur weckte erstes mediales Interesse. Wen wundert da, dass die Hamburgerin ihren Werdegang in einer Symbiose aus Sport und Medien sah - der Bachelor Angewandte Medien - Sport-, Medien- und Eventmanagement an der Fresenius Universität Hamburg passte da ausgezeichnet.

Lorraines Pflichtpraktikum im Sport-Marketing bei Lagardère Sports stellte auch die ersten Weichen Richtung Hamburg Media School. So erwartet sie sich vor allem neue Erkenntnisse im Bereich des Managements und der Betriebswirtschaft durch den MBA. Nach 23 Jahren Hamburg wäre auch ein kurzer Tapetenwechsel durch einen Auslandsaufenthalt interessant, dabei reizen sie vor allem englischsprachige Länder, vielleicht gehts nach Dublin oder an die Bond University in Australien?

Auch ein Praktikum will Lorraine gerne während ihres Masters machen, natürlich in Verbindung mit Tennis. Der Porsche Cup in Stuttgart oder der Mercedes Benz Cup in München stehen ganzen oben auf ihrer Liste. Und dann gibt es da noch ein ganz großes Ziel: Doch einmal die Olympischen Spiele nach Hamburg holen und die Stadt medial auf dieses Großereignis einstimmen, ja, ein ambitioniertes Ziel ist das. Fragt man nach einem Wort, dass Lorraine gut beschreibt, sagt sie: Ehrgeiz den entwickelt sie, wenn sie für etwas brennt. Und für Sport und Medien brennt sie.

Larbig Lorraine