Köpfe

Thore Brüggemann

Zwischen Verschwörungstheorie und Business Administration

Dass es Thore Brüggemann in die Welt der Moderation verschlagen wird, zeichnet sich bereits früh ab. Geboren in einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein engagiert er sich schon zu Schulzeiten als Jugendleiter und Organisator von kulturellen Veranstaltungen. Er plant während dieser Zeit ebenfalls einen Jugendaustausch mit dem Nachbarland Frankreich. So entwickelt er sein großes Interesse an anderen Kulturen sowie die Vorliebe, sich zu vernetzen und in den direkten Dialog zu gehen.

Während seines anschließenden Medienmanagement-Studiums in Mittweida ist Thore Mitglied des Studentenrats, übernimmt weiterhin die Organisation von Events und repräsentiert die Universität im Ausland, um dort ein Netzwerk mit weiteren Hochschulen aufzubauen. Praxisbezug spielt in dem Studiengang eine große Rolle. So sammelt Thore weitgehende Erfahrungen in der Moderation von Diskussionsforen, selbst konzipierten Live-Unterhaltungsformaten oder während des Campusfestivals. Außerdem arbeitet er für zwei Monate als Praktikantin der Auslandskorrespondenz der ARD in Singapur.

Nachfolgend recherchiert er für einen True-Crime-Podcast zu einem Kriminalfall in Neuseeland. Durch diese Erfahrung kristallisiert sich ein weitergehendes journalistisches Interesse heraus. Zudem entsteht der Wunsch, in die Moderation nicht nur Unterhaltung zu integrieren, sondern künftig themenorientierter zu arbeiten.

So beginnt Thore noch während des Studiums bei SPIEGEL TV zu arbeiten. Primär setzt er sich mit Meinungsmanipulation auseinander und klärt über entsprechende Beweggründe von Verschwörungstheoretikern auf. Zeitgleich analysiert er in seiner Bachelorarbeit, welche Kommunikationsmittel aus der Propaganda des Nationalsozialismus heute rechte Akteure innerhalb der sozialen Medien nutzen.

Thores klares Ziel ist es, Info- und Edutainmentformate zu entwickeln. Er möchte eine Verbindung aus Bildung und Unterhaltung schaffen, um gegen Diskriminierung, Benachteiligung und extremistische Denkweisen vorzugehen. Nach seinem Bachelorstudium konzipiert und verwirklicht Thore mit ehemaligen Kommilitonen eine Social Media Live-Show, in der die Zuschauer aktiv eingebunden werden. Er lebt bei seinen Produktionen die Hands-on-Mentalität: Relevante und hochwertige Inhalte stehen vor einer perfekt designten Show.

Das Studium an der HMS ist dafür die richtige Ergänzung. Hier möchte Thore sich mit Köpfen der Branche vernetzen und einen Überblick über den komplexen Medienmarkt bekommen. Vor allem wird er seinen betriebswirtschaftlichen Fokus schärfen, um sich auf einen Einstieg in die Selbstständigkeit vorzubereiten.

Thore Brueggemann