HMS - BLOG

STUDIUM / GÄSTE

Erzähl‘ doch mal: Peter Tschentscher zu Besuch an der Hamburg Media School

von LAURA EHLERS am 23.01.2020

Erzählen statt zuhören: Am 16. Januar war die Meinung der Hamburg Media School gefragt!

Über die eigene Stadt und deren Zukunft diskutieren? Neue Perspektiven aufzeigen und mitgestalten? In kleiner Runde bekamen die Studenten, Alumni und Dozenten der Hamburg Media School am 16. Januar die Möglichkeit mit dem Bürgermeister Peter Tschentscher ins Gespräch zu kommen. Mit dabei waren die Geschäftsführerin Dr. Katharina Schaefer, Förderer der Hamburg Media School (u.a. Facebook und die OMR), die wissenschaftlichen Leitungen der Studiengänge Digital- und Medienmanagement und Film, ehemalige Alumni und heutige Gründer, Vorsitzende des Alumni Vereins, die Presse- und Marketingabteilung der HMS und Studenten der Studiengänge Digital- und Medienmanagement und Film.

Nach einer kurzen Einführungsrede war Herr Tschentscher sehr interessiert an den Themen, die die Studenten aktuell bewegen. Insbesondere die Wahl der Studienrichtung und/oder des Berufs waren Gesprächsthema. Ebenfalls von Interesse war selbstverständlich die Rolle, die dabei die Stadt Hamburg spielt. Inwiefern ist Hamburg ein relevanter Ort für die Medienbranche? Welche Unternehmen sind ausschlaggebend, um sich für Hamburg zu entscheiden? Wie stellt sich die zukünftige Generation die Gestaltung ihrer Stadt und ihres Berufs vor? Herr Tschentscher selbst betrachtet die Wandlung Hamburgs von einer kaufmännischen Handelsstadt hin zu einer Medienstadt als durchaus relevant und möchte dies auch zukünftig bestärken. (Das freut natürlich insbesondere die Digital- und Medienmanager von morgen J). Auch die (Standort-)Relevanz in der Filmbranche wurde kräftig diskutiert. Dass die Stadt Chancen und Orte bietet, um gut ausgebildete Fachkräfte hervorzubringen wurde dabei ausführlich besprochen.

Außerdem wurde die Möglichkeit über zukünftige Projekte zwischen der HMS und der Stadt Hamburg besprochen, welche die ersten begeisterten Diskurse unter den Studenten auslöste. Das Interesse die Zukunft der eigenen Stadt aktiv mitzugestalten, sagte den kreativen Köpfen der HMS natürlich sofort zu. Auch von den ehemaligen Studenten gab es ein großes Mitteilungsbedürfnis: Sie erzählten davon, welche Erfahrungen sie an der HMS lernten und bis heute zu schätzen wissen, wie sie die Entwicklung der Digital- und Medienbranche in der Zukunft einschätzen und was sie von zukünftigen Absolventen erwarten. Des Weiteren wurde über die Ansprüche an die Bildung der Zukunft diskutiert.


Herr Tschentscher interessierte sich außerdem, welche Faktoren ausschlaggebend sind, sich für ein Studium generell bzw. in diesem Fall für ein Studium an der Hamburg Media School zu entscheiden. Hier wurde vor allem das große Netzwerk, der Praxisbezug und das enge Zusammenarbeiten mit dem Unternehmen als relevant betitelt. Hier spielt Hamburg als Medienstadt eine große Rolle, denn die Studenten versprechen sich einen hautnahen Austausch und Inspiration durch Hamburgs Kreativität. Außerdem sehen die Studierenden vor allem die Flexibilität, sich an wechselnde Anforderungen und Branchen schnell und sicher anzupassen, als ausschlaggebende Fähigkeit der Zukunft.

Vor, während und nach dem Gespräch wurden neue Kontakte geknüpft und der Austausch nicht nur zwischen der Politik und der HMS gestärkt, sondern das Event gab Anreiz für einen Diskurs innerhalb der Studenten und der HMS. Alles in allem ein sehr gelungener Austausch zwischen Politik und der Medienwelt, von dem beide Seiten viele positive Eindrücke mitnehmen. Herzlichen Dank dafür!