HMS - BLOG

JOURNALISM INNOVATORS PROGRAM

Bring' dein Projekt aufs nächste Level!

von KRISTINA KABA am 08.07.2022

Bist du Content-Creator*in, Publisher*in, Entrepreneur*in oder Intrapreneur*in in einem Unternehmen? Dann ist das Journalism Innovators Program der Hamburg Media School die perfekte Weiterbildung. In dem kostenfreien, sechsmonatigen Programm kannst du deine Idee oder dein Projekt auf die nächste Stufe heben. Wir haben die wichtigsten Fragen für dich zusammengestellt. Du bist jetzt schon überzeugt? Dann bewirb dich! Alles zum Bewerbungsvorgang findest du hier.

Was bietet das JIP für Seminare und Coachings?


Du bist im JIP genau richtig, wenn du ein Projekt hast, das du weiterentwickeln möchtest. Du kannst bei uns aber auch eine Idee, die dir schon immer im Kopf herumspukt, realisieren! Das Programm ist so gestaltet, dass bereits erfahrene Content-Creator*innen und Gründer*innen genauso profitieren wie Neu-Publisher*innen oder Neu-Entrepreneur*innen. Unser Curriculum teilt sich in verschiedene Bereiche – Innovation, Idea und Strategy. Im Rahmen dieser Tracks gibt es Seminare, Open Sessions und Meet-ups mit spannenden Gästen und jeder Menge Inspiration. Eine Open Session ist beispielsweise „Gründen im Journalismus“ mit dem international bekannten und renommierten Investigativjournalisten Frederik Obermaier oder die Seminare „Innovation Management and Digital Product Development“ mit Dmitry Shishkin oder „Financing and Business Plans“ mit Dr. Nicole Riemer. Die Bandbreite der Inhalte ist weit gesteckt und deckt daher auch jedes Projektstadium ab. Neben den Seminaren gibt es noch individuelle Coachings und Beratung, die die Projekte dann auf ein neues Level heben – immer passgenau zu dem, was gerade gebraucht wird.

Wie viel Zeit muss ich für das JIP einplanen?


Es ist sehr individuell, wie viel Zeit die Teilnehmenden einplanen wollen und müssen. Klar ist aber: Das Programm lebt von der Aktivität der Fellows, die auf ihr Ziel hinarbeiten. Wer sein Projekt voranbringen möchte, wird dafür im JIP ideal angeleitet. Der Aufwand hängt dabei nicht nur von dem/der Fellow ab, sondern auch vom Projekt an sich. Da es im JIP möglich ist, ein individuelles Coaching zu bekommen, kostet auch dieses selbstverständlich Zeit. Auch jedes Seminar benötigt durchaus Vor- und Nachbereitung – und am Ende profitieren vor allem die Fellows und ihre Projekte. Es ist also wirklich individuell, wie viel Zeit benötigt wird. Ein Richtwert wäre: einmal in der Woche sollte man sich schon mit seinem Projekt beschäftigen. Da das JIP nur ein halbes Jahr dauert, ist es gut planbar. In dieser intensiven, aber kurzweiligen Zeit ist so viel möglich. Kein Programm bietet in so komprimierter Zeit so viele Möglichkeiten, Neues entstehen zu lassen.

Wie weit muss mein Projekt fortgeschritten sein?


Es reicht, eine Idee zu haben, die sich dann zu einem Projekt entwickelt. Wichtig ist dabei, dass in der Bewerbung und dann im Auswahlgespräch herauskommt, dass während des JIP etwas Stabiles daraus entstehen kann. Der Beirat, der über die Auswahl entscheidet, muss das Gefühl haben, dass Idee und Persönlichkeit des Bewerbers oder der Bewerberin so stark sind, um am Ende auf ein spannendes Projekt oder Produkt zu blicken. Selbstverständlich ist es nicht obligatorisch, dass die zu Beginn vorgetragene Idee dann auch am Ende vorgestellt wird. Denn zum JIP gehört es auch, Ideen und Projekt zu analysieren und so zu durchdenken, dass sie funktionieren. Manchmal entpuppen sich Gedanken als nicht ideal und dann muss man nachjustieren – genau dafür ist das Programm mit seinen Coaches und Berater*innen da.

Ich bin kein*e klassische*r Journalist*in – kann ich das JIP trotzdem besuchen?


Das JIP richtet sich nicht nur an klassische Journalist*innen. Auch Produktmanager*innen, die sich mit Content beschäftigen, sind herzlich willkommen. Wir möchten mit der Weiterbildung publizistische Content-Creator*innen im weitesten Sinne erreichen. Du bist unsicher, ob das JIP zu dir passt? Dann frag‘ uns einfach!

Habe ich auch eine Chance, wenn ich unter 20 oder über 50 bin?


Das JIP steht für Diversität. Wir sagen: Die Gruppe lebt von vielfältigen Menschen. Es gibt daher keine Altersgrenze. Uns interessiert die Persönlichkeit, das Engagement und die Idee hinter der Bewerbung.

Was beinhaltet die Bewerbung?


Fülle bitte unseren Fragebogen aus, damit wir dich besser kennenlernen. Außerdem möchten wir einen persönlichen Eindruck bekommen, weswegen wir dich um ein kurzes Video – maximal eine Minute – bitten, in dem du dich vorstellst und uns erzählst, warum du dich für das JIP bewirbst. Sende das Video entweder als Stream oder per direktem Downloadlink (z.B. WeTransfer) an jip@hamburgmediaschool.com. Bitte beachte, dass die Dateibezeichnung deinen Namen enthält. Weiter benötigen wir deinen tabellarischen Lebenslauf als PDF per E-Mail an jip@hamburgmediaschool.com. Arbeitszeugnisse sind nicht erforderlich.


Du willst mehr über das JIP erfahren oder hast weitere Fragen?
Dann schreib‘ uns eine E-Mail oder ruf an!


Kontakt:


Kristina Kaba
Koordinatorin JIP
040 413 468 76
k.kaba@hamburgmediaschool.com


Ulrike Dobelstein-Lüthe
Leiterin Weiterbildung / JIP
040 413 468 69
u.dobelstein-luethe@hamburgmediaschool.com