WB NEU

Consumer Neuroscience Camp

Überblick und Einstieg

Consumer Neuroscience Camp

Unternehmen, die in der heutigen Aufmerksamkeitsökonomie erfolgreich sind, wissen, wie sie mit ihren Kunden Kontakt aufnehmen können. Daher finden neurowissenschaftliche Ansätze in der Medien- und Werbebranche mehr und mehr Beachtung.

Consumer Neuroscience-Experten bieten vielversprechende Erkenntnisse zur Erfassung von Konsumenten. Um aber die richtige Strategie und Forschungspartner auswählen zu können, ist es hilfreich, die wichtigsten neurowissenschaftlichen Modelle zu kennen und sich einen Überblick über die bedeutendsten Akteure auf diesem Gebiet zu verschaffen.

Das 2-tägige Seminar bietet eine Einführung in die grundlegenden Methoden des Neuromarketings mit Fokus auf anwendbare Tools wie Eye-Tracking, EEG, Gesichtscodierung oder EDA.

Die Teilnehmenden erwerben Grundlagen der einzelnen Werkzeuge, befassen sich aber auch mit den Grenzen der Einsetzbarkeit und lernen die wichtigsten Neuromarketing-Trends und Entwicklungen kennen. Experten aus der Forschung und der Wirtschaft teilen exklusives Wissen und ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Tools.

MG_3745
  • Inhalte
  • Das Consumer Neuroscience Ecosystem im digitalen Zeitalter
  • Neurowissenschaftliche Ansätze im Marketing und Business nutzen
  • Skalierbare Online Emotionsmessung
  • Emotionale Performance von Werbung verstehen
  • Multiscreening und Context als emotionaler Treiber in der Marketingkommunikation
  • Future Technologies: Mobile fNIRS und VR Lösungen
  • Diverse Cases wie erfolgreiche Marken Consumer Neuroscience gezielt einsetzen

Rückblick - Neuroscience Camp 2019

Donnerstag, 16. Mai 2019

accordion open

Das Consumer Neuroscience Ecosystem im digitalen Zeitalter
Dr. Lisa-Charlotte Wolter
, Leitung Brand & Consumer Research/NeuroLab

Powerful Communication – Neuroscience im Business sinnvoll nutzen

Dr. Marcel Bartling, Nielsen Consumer Neuroscience

Neuro Consulting – Wie der Einsatz von Neurowissenschaft zu besseren Businessentscheidungen führen kann
Dr. Nadine Galandi, Dr. Benny Briesemeister, Deloitte

Emotionsmessung out of the Lab am Beispiel der Studie “Branded Video Context Effects” und “Multiscreening around the World mit Facebook”
Anne Seemann, eye square

Wie fühlt sich journalistische Qualität für Nutzer an? Einblicke in die emotionale Messung der Quality Alliance Studie
Dr. Imme Baumüller, IQ Media, Dr. Lisa-Charlotte Wolter


(live!) Messung des Unbewussten – Wie man die Emotionale Performance von Audio (und weiteren) Werbeformen vorhersagt und optimiert
Oliver Spitzer, September

Freitag, 17. Mai 2019

accordion open

Die Erforschung von Emotionen mit iMotions – Was Marken wie NBC, GSK oder P&G durch die Plattform lernen
Dr. Markus Plank, iMotions

From 38 Billion words to 1 effective phrase: Wie Volkswagen und andere starke Marken ihren Content mit Emotionsdaten erfolgreich steuern
Dr. Jonathan Mall, NeuroFlash

The future of Attention Measurement: Key Basics und Hands On Session with VR Eye Tracking Technologies
Alicia Weisener, tobii

Testing von Videokampagnen – klassische und moderne Marktforschungsmethoden für einen ganzheitlichen Überblick im Vergleich
Dr. Michael Fretschner, Unruly Media


Linking Success Metrics to Implicit Associations: Der kombinierte Einsatz von Reaktionszeitmessfahren und Machine Learning zur Optimierung des Markenauftritts
Dr. Steffen Schmidt, LINK Institut

Im Interview: Dozent Marcel Bartling

Warum uns Emotionen bei Konsum und Mediennutzung steuern?

Marcel, warum sollten Unternehmen sich mit Emotionen von Konsumenten und Mediennutzern auskennen?
Weil Emotionen den Großteil unseres Alltags steuern! Wir sehen uns alle gerne als rationale Entscheider, doch unser emotionaler 'Autopilot' ist häufiger aktiv als uns das vielleicht lieb ist.


Und inwiefern helfen neurowissenschaftliche Ansätze beim Verstehen von Emotionen?

Neurowissenschaftliche Methoden machen emotionale Reaktionen mess- und sichtbar, bilden also gewissermaßen die Grundlage für das Verstehen.


Hat sich denn die Relevanz von emotionalen Einflussfaktoren in der Kommunikation durch die digitale Transformation geändert?

Erheblich! Nicht nur die Menge an täglich auf uns einprasselnden Informationen hat sich im Zuge dessen drastisch erhöht, auch die Anzahl der Kanäle über die wir Informationen empfangen ist exponentiell gestiegen. Unser Gehirn muss also heute mehr denn je filtern, was relevant für uns ist und womit es sich näher zu beschäftigen lohnt. Das geschieht - über unsere Emotionen - ganz automatisch, also ohne, dass wir es bewusst mitbekommen.


In einer Realität von primär verhaltensbasierten Daten auf Basis von Online Trackings und Co, erscheinen Emotionsdaten nahezu exotisch? Gegentrend zu Big Data? Oder siehst du künftig sogar Schnittstellen?

Um das Verhalten von Menschen zu verstehen und vielleicht sogar vorhersagen zu können, braucht es eine Integration verschiedenster Daten. Nur wer auch implizite Reaktionen erfasst, bekommt auch ein ganzheitliches Bild. Übrigens werden neurowissenschaftliche Erkenntnisse etwa bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz genutzt. Ebenso kommen in der Neurowissenschaft bereits Methoden wie etwa das Machine Learning zur Identifikation von neuronalen Aktivierungsmustern (Pattern), zum Einsatz. Diese Verschmelzung verschiedener Daten(quellen) über unterschiedliche Disziplinen hinweg wird meiner Meinung nach weiter zunehmen.


Wird denn deines Erachtens die Ausbildung im Bereich Consumer Neuroscience im deutschsprachigen Markt ausreichend abgedeckt? Wie sieht es mit den Skills bei Praktikern und Nachwuchskräften aus?

Offen gesagt bin ich oft erschrocken, wie wenig die allgemeine Bevölkerung über unser Gehirn und unsere Emotionen weiß! Bei 'Emotionen' denken die meisten an etwas 'Weiches', 'Unwissenschaftliches' und 'schwer zu Greifendes'. Doch im Grunde genommen sind (in unser aller Köpfe) Kräfte am Werk, die wir nicht verstehen, aber die ausmachen wer wir sind, wie wir uns fühlen und wie wir uns entscheiden. Emotionen sind wichtige Automatismen, die uns befähigen unseren Alltag überhaupt zu meistern. Darüber sollte jeder informiert sein!

Für jeden das passende Angebot

Preise & Anmeldung

Nächster Termin:

02.-03. April 2020 (2 Tage)

DO - FR 9:00 - 18:00 Uhr

Business

1.198 EUR

zzgl. MwSt. p.P.

  • Normalpreis

02.-03. April 2020 (2 Tage)

Anmelden & Termine

Partner

998 EUR

zzgl. MwSt. p.P.

  • Förderer der HMS-Stiftung
  • Start-ups
  • Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern

02.-03. April 2020 (2 Tage)

Anmelden & Termine

Starter

798 EUR

zzgl. MwSt. p.P.

  • Studenten
  • Absolventen mit Berufserfahrung von weniger als einem Jahr

02.-03. April 2020 (2 Tage)

Anmelden & Termine
Helena Englert

Mir hat das breite Spektrum sehr gut gefallen: Von der Theorie bis zur Praxis war alles dabei. Das Seminar ist ein Muss für alle, die auf der Suche nach einem guten Überblick zum Thema Neuromarketing sind.

Helena Englert

Lernziel

Die Teilnehmer lernen in einer kleineren Gruppe (max. 25 Teilnehmer)

  • die Grundlagen des angewandten Neuromarketings, z.B. emotionales Branding, packendes Storytelling und visuelle Wahrnehmungsmechanismen,
  • welche Tools zur Erfassung neurowissenschaftlicher Daten zur Verfügung stehen
  • und wie sie die Daten für ihre Anwendungsgebiete nutzen, verstehen und interpretieren können.

Gute Gründe

Wer sollte teilnehmen?

Das Consumer Neuroscience Camp richtet sich hauptsächlich an Professionals, Studenten und Wissenschaftler aus den Bereichen Management, Marketing, Werbung oder Kommunikation, die ihr Wissen über das Konsum- und Nutzerverhalten mit neurowissenschaftlichen Ansätzen erweitern möchten.

FAQ

Ihre Fragen

Welche Vorkenntnisse muss ich mitbringen?

accordion open

Sie benötigen keine Vorkenntnisse im Bereich Consumer Neuroscience. Empfehlenswert, aber nicht notwendig, sind erste berufliche Erfahrungen in diesem Themenfeld, um die Inhalte praxisnah in Ihrem Tätigkeitsbereich einsetzen zu können.

Bieten Sie auch andere Formate zu dem Thema an?

accordion open

Ergänzend zu dem Camp bieten wir in Kooperation mit der University of Florida die Möglichkeit den Online Kurs "Strategic Applications of Neuroscience in Communication and Media" zu absolvieren. Dieser wird von der University of Florida durchgeführt und setzt sich tiefergehend mit Neuromarketing auseinander.
Informationen zu dem Kurs finden sie hier.

Wie melde ich mich zum Seminar an?

accordion open

Die einfachste Möglichkeit ist die verbindliche Anmeldung über unser Onlineformular auf unserer Webseite. Sie erhalten nach Eingang eine Bestätigung per Mail.

Wie oft wird der Kurs angeboten?

accordion open

Das Consumer Neuroscience Camp wird 1x jährlich angeboten.

Erhalte ich einen Teilnahmenachweis?

accordion open

Sie erhalten ein Teilnahmezertifikat der Hamburg Media School.

Wo findet das Seminar statt und wie sind die Unterrichtszeiten?

accordion open

Die Seminare finden in den Räumlichkeiten der Hamburg Media School statt:
Hamburg Media School
Finkenau 35
22081 Hamburg
2. OG / 205 (wenn nicht anders angekündigt)

Die Seminare starten jeweils um 9.00 Uhr und enden zumeist gegen 18.00 Uhr.

Ich komme nicht aus Hamburg. Welche Hotels in der nahen Umgebung empfehlen Sie?

accordion open

The George Hotel Hamburg
Barcastraße 32
22087 Hamburg

Motel One Alster
Steindamm 10
220099 Hamburg

Apartment040
Schrötteringksweg 16
22085 Hamburg

Was muss ich zur Rechnung und Zahlung wissen?

accordion open

Zu Kursbeginn erhalten Sie von uns eine Rechnung per Post. Bitte achten Sie bei der Anmeldung darauf, die korrekte Rechnungsadresse anzugeben, z.B. die Adresse Ihres Arbeitgebers, sofern er die Kosten für die Weiterbildung übernimmt. Die Zahlung erfolgt dann per Überweisung. Kreditkartenzahlung ist leider nicht möglich.

Gibt es eine finanzielle Förderung?

accordion open

Arbeitnehmer_innen aus Hamburg können unter bestimmten Bedingungen eine finanzielle Förderung durch den "Hamburger Weiterbildungsbonus" in Höhe von 50-100% der Seminarkosten beantragen. Dieser wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und die Freie und Hansestadt Hamburg finanziert.

Eine weitere Möglichkeit ist die Bildungsprämie.

Individuelle Förderungen für Teilnehmer_innen aus anderen Bundesländern sind ebenfalls möglich. Mehr Informationen finden Sie hier.

Tipp: Fortbildungskosten können Sie in Ihrer Steuererklärung als Werbungskosten geltend machen.

kontakt

Ansprechpartnerin

Wolter Lisa Charlotte Teaser

Leitung Brand & Consumer Research

Dr. Lisa-Chatlotte Wolter

telefon+49 (0) 40 413468 - 32

emailMail

Mg 5281

Online Marketing Camp

15. - 18. Januar 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 1118

Digitaler Journalismus & Publikum

17. & 18. Januar & 7. & 8. Februar 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 2153

Social Video Academy

13. & 14. Februar 2020 I Teil I

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 9823

Digitale Medienökonomie

vorauss. 27. Februar - 29. Februar 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
seminar1

Corporate Planning & Management

29. Februar, 19. - 21. März 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 5281

Online Marketing Camp

11. - 14. März 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 9823

Change Management in Redaktionen

vorauss. 20. & 21. März 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 0384

Content Marketing Day

25. März 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 3816

Neuroscience Camp

02.-03. April 2020 (2 Tage)

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 0384

Content Marketing Camp

14. & 15. April 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 2153

Social Video Academy

16. & 17. April 2020 I Teil I

> Mehr Infos

jetzt anmelden
Mg 1723

Online Marketing Technik

21. April 2020

> Mehr Infos

jetzt anmelden